Bad Oldesloe - Bad Segeberg
Neumünster
Kursbuchstrecke 142
Die
Eisebahnseite
Die gezeigten Bahnfotos stellen keine besonderen Anlässe dar. Sie zeigen den ganz normalen Alltag.
Zur Eingangsseite Bahn-
verkehr Schleswig-Holst.
13 Einträge vorhanden. Seite 1 ---Seiten-- 1 2
Aus Neumünster über Bad Segeberg trifft der Triebwagen der Nordbahn am 24. Mai 2008 in Bad Oldesloe ein. Die Triebwagen verkehren auf dieser Strecke, die als Kursbuchstecke 142 geführt wird, im Stundentakt.
Mitten in der Landschaft liegt der Bahnhof Wakendorf (Schleswig-Holstein) in dem der Triebwagen auf der KBS 142 (Bad Oldesloe - Neumünster) am 7. November 2002 einfährt. Sein Ziel ist Bad Segeberg wo zu diesem Zeitpunkt sein Endbahnhof ist. Die Triebwagen der Baureihe 628 werden auf dieser Strecke nicht mehr zu sehen sein weil die KBS 142 seit dem 15. Dezember 2002 von der Nordbahn bedient wird.
Der Haltepunkt Altengörs liegt ebenfalls an der Kursbuchstrecke 142. Dies sind die letzten Tage für die Baureihe 628 die diese Strecke bedienen. Der Streckenteil ab Bad Segeberg in Richtung Neumünster wurde reaktiviert so das man von hieraus wieder bis Neumünster fahren kann. Der Streckenabschnitt Bad-Oldesloe - Rickling ist seit dem 15. Dezember 2002 im Hamburger Verkehrsverbund.
Der Lint-Triebwagen der Nordbahn nähert sich dem neuen Bahnhof Bad Segeberg. Er kommt aus Bad Oldesloe und wird nach einem kurzen Aufenthalt seine fahrt in Richtung Neumünster fortsetzen.
An dem alten Bad Segeberger Bahnhof endeten die Züge aus Bad Oldesloe. Dies geschah nach dem der Streckenabschnitt bis Neumünster im Jahr 1984 Stillgelegt wurde. Nach der Reaktivierung dieses Abschnittes am 15. Dezember 2002 wurde dieser Bahnhof aufgegeben und der Haltepunkt verlegt.
In Kürze erreicht der Triebwagen aus Neumünster den Haltepunkt Rickling. Schaut man sich die Umgebung etwas genauer an, lässt sich erahnen, daß dieser Bahnhof etwas größer ausgelegt war. Auf der zugewachsenen Freifläche sind noch Bahnsteigkanten zu erkennen, die darauf hinweisen, daß hier einmal Güterverladung stattgefunden hat.
Nach einer langen Zeit Rollen auf diesem Gleis wieder Züge. Ein Lint-Triebwagen der Nordbahn aus Bad Oldesloe fährt in den Bahnhof Neumünster-Süd ein.
Nach der Reaktivierung hat der Bahnhof Kleinkummerfeld der zwischen Rickling und Neumünster Süd liegt das Nachsehen. Der Triebwagen aus Bad Oldesloe fährt zwar auf dem Bahnhof zu, aber er wird nicht anhalten. Dieser Bahnhof wird nicht mehr bedient. Das Bahnhofsgebäude wird von dem Verein "Eisenbahnfreunde Mittelholstein" genutzt, wo zu bestimmten Zeiten auch das Bahnhofsinnere besichtigt werden kann. Wäre ja zu schön gewesen, wenn der Triebwagen der Nordbahn hier halten würde.
Fresenburg ist der letzte Haltepunkt bevor der Triebwagen aus Neumünster den Bahnhof Bad-Oldesloe erreicht. Fresenburg ist aber nur ein Bedarfshalt. Schaut man sich ältere Karten oder Atlanten an, ist Fresenburg als Bahnhof angegeben. Es scheint so, daß hier einmal mehrere Gleise gelegen haben.
Der Bahnhof Fahrenkrug ist heute, wie viele andere Bahnhöfe auf dieser Strecke auch, nur noch ein Haltepunkt. Das hier einmal Güter verladen wurden ist noch deutlich zu sehen. Die Stillgelegten Gleise sind nicht mehr angeschlossen und liegen nur noch da, weil sie dort liegen. Das Bahngelände in Fahrenkrug liegt zwar brach, aber es ist groß ausgelegt. Es ist also damit zu rechnen, daß dieses Gelände irgendwann für Neubebauungen freigegeben wird.
Der neue Bahnhof in Bad Segeberg mit einem Lint-Triebwagen der Nordbahn. Dieser Bahnhof ist auf dieser Strecke der Kreuzungsbahnhof wo sich die Triebwagen aus beiden Richtungen begegnen. Dieser Lint-Triebwagen der in kürze seine Fahrt in Richtung Neumünster fortsetzt, wartet auf den Gegenzug.
Der Bahnhof Bad Segeberg in seiner alten Form. Hier war Endstation als die Strecke vor dem 15. Dezember 2002 von den Triebwagen der Deutschen Bahn befahren wurde. Der neue Bahnhof befindet sich jetzt ca. 200 Meter weiter nördlich.