Streckenberichte
Kursbuchstrecke 171
Ludwigslust-Dömitz
(stillgelegt)
Die
Eisebahnseite
Die gezeigten Bahnfotos stellen keine besonderen Anlässe dar. Sie zeigen den ganz normalen Alltag. Thema: Streckenberichte
Zurück zur
Eingangsseite
Zum ausführlichen
Streckenbericht
Der Bahnhof Alt Kärstädt besteht aus einem Bahnsteig und einem Durchgangsgleis
Die Bahnhofseinfahrt von Eldena. Aus dieser Richtung kamen die Züge aus Ludwigslust. Der Bahnhof ist zweigleisig und besitzt einen Inselbahnsteig. Zugkreuzungen haben hier nicht mehr stattgefunden. Die Ausfahrtsignale wurden bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschaltet. Sie stehen auf Rot.
Das Bahnhofsgebäude von Eldena steht leer. Das Bahnhofsschild mit der Aufschrift Eldena wurde abgebaut wobei noch teilweise das ganz alte Schild mit der Serifenschift zu sehen ist. Befahren wurde bis zum Schluß das rechte Gleis.
Der Bahnhof Malliss hatte eine große Bedeutung was die Güterverladung anbelangt. Hier sind Verladerampen und eine Bahnhofsmeisterei angesiedelt. Vor der Stillegung hatte es hier keine Bahnverladung mehr gegeben. Er ist für den Personenverkehr zweigleisig ausgebaut und besitzt einen Inselbahnsteig. Von hier aus zweigte auch eine Bahnstrecke nach Lübtheen ab. Die Abzweigung ist noch vorhanden, aber nicht mehr befahrbar. Diese Strecke ist von der Zufahrtstraße die von der B 191 zum Bahnhof Malliss führt noch zu sehen.
Der letzte Bahnhof vor Dömitz ist Neu Kalliß an der Elde-Müritz Wasserstraße. In dieser Richtung ging es hinter dem Bahnübergang in einer Rechtskurve weiter nach Malliß.
Die Bahnhofs-ein bzw. ausfahrt in Neu-Kalliß. Das Ausfahrtsignal ist abgeschaltet. Dieser Bahnhof liegt auf der Strecke bei Km 5,4.
Der Bahnhof Neu-Kalliß steht einsam und verlassen an der Stillgelegten Strecke.
Dies ist bereits Geschichte. Ein Triebwagen der Baureihe 628 in Dömitz. Dieser Triebwagen verkehrte am 16. Oktober 1999 auf der Kursbuchstrecke 171 als RB 33487.
Ganz unauffällig befindet sich auf dem Bahnsteig vom Dömitzer Bahnhof ein Kilometerstein. Er zeigt den Kilometer 164,8. Diese Kilometerangabe bezieht sich auf die Strecke Berlin-Bremerhaven die auch über Dömitz führte. Von dieser Strecke ist auf der Dömitzer Seite nichts mehr zu erkennen, weil die Strecke nach dem Zweiten Weltkrieg bereits abgebaut wurde.
Das Dömitzer Stellwerk hat keine Bedeutung mehr. Es steht am Südlichen Ende des Bahnhofs. Das Gleis das die Straße überquert, führt zu einem Getreidespeicher der sich im Hafen befindet. Ursprünglich ging es ab hier über die Dömitzer Elbbrücke nach Dannenberg. Dies ist auch die Fortführung der Strecke Berlin-Bremerhaven. Genaueres ist in dem Bericht Eisenbahnen im Wendland zu finden.