Streckenberichte
Kursbuchstrecke 123
Buchholz(Nordheide)-Soltau
Die
Eisebahnseite
Die gezeigten Bahnfotos stellen keine besonderen Anlässe dar. Sie zeigen den ganz normalen Alltag. Thema: Streckenberichte
Zurück zur
Eingangsseite
Zzrück zum
Kurzbericht

Kursbuchstrecke 123 (Heidebahn)

Buchholz (Nordheide) - Soltau (Han)

von Frank Wandrey

Unsere Fahrt startet heute wieder im Nördlichen Niedersachsen. Es ist die Kursbuchstrecke 123 die von Buchholz i.d. Nordheide bis Soltau bzw. bis Hannover führt. Diese Strecke ist in der Lüneburger Heide und auch in der Umgebung als Heidebahn bekannt. Bedient wird diese Strecke die eingleisig geführt wird von einem Triebwagen der Baureihe 628. An Wochenenden und Feiertagen verkehren hier auch Triebwagen der Baureihe 634 und 614 die bis Hannover durch fahren. Nach verlassen des Buchholzer Bahnhofs zweigt die Strecke in Südlicher Richtung ab, wobei auch gleichzeitig die Bremervörder Strecke unterfahren wird. Diese Strecke wurde bereits 1968 Stillgelegt. Nach einer Linkskurve wird der Haltepunkt Suerhop erreicht. Es ist, so kann man sagen, ein Ortsteil von Buchholz. Nach einem kurzen Aufendhalt geht unsere Fahrt in einer Rechtskurve in Richtung Lüneburger Heide. Dieser Streckenabschnitt ist bis zum Haltepunkt Holm-Seppensen von Mischwäldern umgeben wo Hier und da ein paar Wege an der Strecke auszumachen sind. Der Bahnhof Holm-Seppensen der als nächstes erreicht wird, besteht aus einem kleinen Bahnhofsgebäude und einem Güterschuppen mit Verladerampe. Der Gleisanschluß ist jedoch nicht mehr vorhanden aber die Gleise, wenn auch nur Reste, sind noch zu erkennen.

Der erste Haltepunkt
Es geht in Richtung Holm-Seppensen
Die Baureihe 614 in Holm-Seppensen

Umgeben von weiteren Mischwäldern und Wanderwegen wird unsere Fahrt fortgesetzt. Der nächste Bahnhof der erreicht wird ist Büsenbachtal. Hier Kreuzen sich die Züge aus beiden Richtungen. Dies geschieht aber nur an Werktagen, da die Züge dann im Stundentakt verkehren. Nach dem der Gegenzug eingtroffen ist setzt sich unser Triebwagen wieder in Bewegung und fährt auf Handeloh zu. Dieser Bahnhof dient auch als Kreuzungsbahnhof und ist mit Flügelsignalen ausgestattet die an diesem Tag beide auf freie Fahrt stehen. Der Bahnhof der aus einem kleinen Gebäude besteht und einem Warteraum war nicht besetzt. Außer dem ist noch ein Verladegleis und die dazu gehörige Verladerampe vorhanden. Güterverladung findet hier jedoch nicht mehr statt weil das Verladegleis keinen Anschluß zur Strecke mehr hat.

Ankunft in Handeloh
Die Baureihe 628 in Handeloh

Nach dem nächsten planmäßigen Halt in Wintermoor passieren wir bei Km 111 ganz unbemerkt den Haltepunkt Barrl der von den Zügen der Heidebahn nicht mehr bedient wird. Der Bahnsteig mit Wartehäuschen ist noch im vollem Umfang vorhanden und schlummert dort vor sich hin. Barrl war vor vielen Jahren der Verladebahnhof für Militärfahrzeuge. Rangiergleise und Auffahrrampen für die Panzerverladung füllten die heutigen freien Felder aus. Aber von diesen Bahnanlagen ist allerdings nichts mehr zu sehen. Aufgrund der unterschiedlichen Höhenlagen verläuft unsere Strecke weiter im Einschnitt dann auf einem Bahndamm. Wir nähern uns dem Ortseingang von Schneverdingen. Dieser Bahnhof ist zweigleisig ausgebaut auf denen auch lediglich Zugkreuzungen stattfinden. Das Bahnhofsgebäude beinhaltet einen besetzten Fahrkartenschalter und einen Fahrdienstleiterraum. Die Bahnsteige haben eine Dimension, daß auch hier längere Reisezüge halten können. Ausgestattet ist dieser Bahnhof mit Formsignalen, die in der heutigen Zeit so etwas wie Eisenbahnromantik ausstrahlen. Ein Gütergleis zweigt von der Strecke zu einem Raiffeisenspeicher ab der lediglich noch bedient wird. Nach den Haltepunkten Wolterdingen und Soltau (Nord) erreichen wir den Bahnhof Soltau(Han). Für unseren Zug ist hier die Fahrt zu Ende. Soltau(Han) ist auch der Start und Endbahnhof für die Züge von und nach Hannover HBF fahren. Es besteht auch noch die Umsteigemöglichkeit für Reisende, die weiter nach Bremen oder Uelzen fahren möchten. Ab Soltau(Han) zweigt auch noch eine Bahnstrecke direkt nach Lüneburg ab. Der Betreiber dieser Strecke ist die OHE die schon in den siebziger Jahren den Personenverkehr nach Lüneburg eingestellt hat. Ein Museumszug von der OHE der von der Arbeitsgemeinschaft und Verkehrsfreunde Lüneburg betreut wird, verkehrt zeitweise auf dieser Strecke.

Wartet auf den Gegenzug in Schneverdingen.
Endbahnhof Soltau(Han)

Für weitere Informationen in Sachen Heidebahn, empfehle ich die Seite von Friedrich Stegmann und Helge Bilau Heidebahn.de. Diese Seite beschäftigt sich ausführlich mit der Heidebahn wo man auch viel aktuelles zu diesem Thema erfahren kann. Die Sonderfahrten mit dem Museumszug von der OHE, veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft-Verkehrsfreunde Lüneburg. Die Internetseite beinhaltet u.a. auch einen Fahrplan wo die Sonderfahrten ausgewiesen sind.